css templates

Bauplatzuntersuchung

Warum ist das wichtig?

Mit der Messung werden nicht sichtbare Auffälligkeiten sichtbar und hörbar. Das ist wichtig zum Aufspüren von unvermuteten Feldverursachern wie stromführende Erdkabel, Bahnstrom, Trafostationen, unterirdisch verlegten Hochspannungsleitungen. Auch sind elektrische Ströme im Haus nicht nur auf Stromleitungen zu finden, sondern können auch auf anderen metallenen Rohren, wie Wasserleitungen, Heizungs- und Gasrohren ihren Weg nehmen. Auch die Strahlungsintensitäten von Mobilfunksender am Bauplatz sollten untersucht werden. 

Die Auslöser für elektromagnetische Felder werden erfasst, die Untersuchungsergebnisse werden für die weitere Planung beim Hausbau eingesetzt, indem sie bei der Baustoffauswahl oder z. B. bei der Anordnung der Räume oder des Hauses berücksichtigt werden. Manchmal macht es Sinn z. B. das Haus ein Stück zu versetzen, wenn ein stromführende Erdkabel dicht am Haus in der Straße verlegt ist. Dadurch können Feldeinflüsse auf das eigene Haus verringert werden.  

Mobirise

Was wird gemessen?


  • Elektrische Wechselfelder: Typische Verursacher außerhalb vom Haus sind z. B.: Versorgungsleitungen des Energieversorgers, Hochspannungsleitungen usw.
  • Magnetische Wechselfelder: Ursachen sind z. B.: Versorgungsleitungen des Energieversorgers (Erdkabel in der Straße oder Hochspannungsleitung), Bahnstromversorgung, Trafostationen usw.
  • Hochfrequente elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz): Dieser Frequenzbereich beinhaltet Sender wie Rundfunk, TV, Mobilfunk, Schnurlostelefone, WLAN, Radar, Militär, Babyphone, Geräte usw. Mittels HF-Spektrumanalyse können die einzelnen Funkdienste differenziert ermittelt werden. 

Wie ist die Vorgehensweise bei einer Messung?

Magnetische Wechselfelder weisen oft starke zeitliche Schwankungen auf. Ursache hierfür sind die unterschiedlichen Stromstärken je nachdem welche Geräte, Verbraucher, Leitungen gerade wie viel Strom führen. Deshalb ist es sinnvoll Langzeitaufzeichnungen über mehrere Tage zu machen.
Die magnetischen Wechselfelder werden an mehreren Punkten gleichzeitig ermittelt, um die Bereiche zu ermitteln, die schwächer oder stärker belastet sind.
Bei den elektrischen Wechselfeldern reicht es aus aktuellen Wert zu messen, da diese Felder zeitlich nicht so stark schwanken.
Es werden die Felder vom Bahnstrom und elektrischer Energieversorgung (Hausinstallation, Hochspannungsleitungen, Erdkabel) bei der Messung anhand der Frequenz unterschieden. Die elektrischen Wechselfelder können mittels einer Rastermessung im Baufenster ermittelt werden.
Bei der Messung der hochfrequente elektromagnetische Felder (Hochfrequenz) wird zunächst der Ist-Zustand ermittelt. Anschließend erfolgt eine Hochrechnung der Summenpegel auf maximale Auslastung der Mobilfunk - Sendeanlagen. Der umfassende Überblick über die Funkdienste ist Basis für sinnvolle und Erfolg versprechende Reduzierungsempfehlungen. Mehr erfahren...

Was wird genau untersucht?

  • Wo sind die Stromleitungen (Erdkabel, Versorgungsleitungen des Energieversorger) verlegt? Liegen diese in der Straße oder kommen diese über Dachständerleitung ins Haus? Sind Hochspannungsleitungen in der Umgebung?
  • Kommen elektrische oder magnetische Felder aufgrund der Eisenbahn vor? Auch wenn die Bahnstrecke weit weg ist und Einflüsse von daher als abwegig erscheinen, ist eine Überprüfung dieser Felder wichtig, da auch in weiter Entfernung Felder auftreten können, je nachdem wo der Strom der Bahnlinie zurückfließt. So kann es vorkommen, dass Häuser die näher an der Bahnlinie stehen, weniger Felder haben, als Häuser die weiter weg stehen.
  • Sind Transformatorenstationen in der Nähe?
  • Sind hochfrequente elektromagnetische Wellen außerhalb des Hauses aufgrund von Mobilfunk, Militär, Radar usw. vorhanden?