free html5 templates

Baubiologie

„Baubiologie ist die ganzheitliche Beziehung zwischen dem Menschen und seiner Wohnumwelt.“

Mobirise


Der Mensch steht in enger Wechselwirkung zu seiner bebauten Umwelt. Das Haus kann als dritte Haut nach der Körperhaut und Kleidung angesehen werden.

90% seiner Zeit verbringt der Mensch in Innenräumen, dabei ist er einer großen Anzahl von künstlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Dazu gehören Schadstoffe, Wohngifte, Schimmelpilze, Allergene und elektromagnetische Felder.

Diese Umwelteinflüsse sind Stressfaktoren für den menschlichen Organismus und können die Regulationsfähigkeit des autonomen Nervensystems einschränken und plötzlich zu Krankheitsursachen werden.

Prävention

Die Europäischen Akademie für Umweltmedizin (EUROPAEM) stellt mit großer Sorge die Zunahme von chronischen Erkrankungen von z. B. Multipler Chemikalien Sensitivität, Chronischem Erschöpfungssyndrom und neurodegenerativer Krankheiten fest. "Ihnen gemeinsam sind chronische Entzündungsprozesse, die von Umwelteinflüssen chemischer (Schadstoffe), biologischer (z. B. Infektionserreger) und physikalischer (z. B. elektromagnetischen Feldern) Art ausgelöst werden." Mehr erfahren...

Die baubiologische Messtechnik ist die Basis, um schädliche Umwelteinflüsse in Innenräumen zu erkennen, zu bewerten und zu entfernen, damit Stessfaktoren für das Immunsystem minimiert werden, und sich der Mensch erholen und regenerieren kann.  

Die Baubiologie & Umweltmedizin ist eine wichtige Investionen in Ihre Gesundheit, sowohl als Vorsorge aber auch zur Unterstützung bei der Genesung.

Bewertung nach Richtwerten des SBM-2015

Die Bewertungen erfolgen nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik SBM und den Richtwerten für Schlafbereiche.

Seit fast 30 Jahren entwickelt sich die Baubiologische Messtechnik und mit ihr der „SBM“ stets weiter zu einem umfassenden und auch außerhalb der Baubiologie und international anerkannter Bewertungskonzept.  Dieser enthält gesundheitlich relevanten Innenraumfaktoren. Zahlreiche Wissenschaftler, Ärzte, Heilpraktiker und Baubiologen haben ihn durch viele Untersuchungen festgelegt und laufend weiterentwickelt. Mehr erfahren...
Diese Richtwerte werden auch im Bereich der Umweltmedizin in der EMF-Leitlinie der Österreichischen Ärztekammer (ÖAK) zur Abklärung EMF-bezogener Beschwerden und Krankheiten sowie in der EUROPAEM EMF-Leitlinie 2016 der Europäischen Akademie für Umweltmedizin berücksichtigt.